BEZIRKSGESCHICHTE


Archive


Wandervogel-Archiv
1990 schenkte der Karl-Fischer-Bund seine umfangreiche Sammlung dem Bezirksamt Steglitz. Heute sind die Archivalien des Wandervogels im Kulturamt einsehbar. Dazu zählen neben Büchern und Zeitschriften vielfältige biografische Materialien und Dokumente, Fotografien und Alben, Nestbücher und Objekte.

Archiv des Kulturamtes
• Akten zur kulturellen Entwicklung des Bezirks nach 1945
• Fotoarchiv zur Bezirksgeschichte

Öffnungszeiten der Archive:    Mo bis Do 10-16 Uhr, Fr 10-15 Uhr
Nur nach telefonischer Voranmeldung Tel. (030) 90299-4516 / Frau Stange


Datenbank "Opfer des Nationalsozialismus aus Steglitz und Zehlendorf"
Die Datenbank wurde in den Jahren 2008 bis 2011 erarbeitet und im November 2011 abgeschlossen.
Sie enthält biografische Daten aller dem Kulturamt bis zu dem Zeitpunkt bekannt gewordenen Opfer des Nationalsozialismus aus Steglitz und Zehlendorf inkl. der dazugehörigen Quellen.
Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Datenbank "Unbesungene Helden aus Steglitz und Zehlendorf"
Die Datenbank stellt ca. 66 Personen vor, die die Senatsinitiative "Unbesungene Helden" auszeichnete. Sie ehrte Berlinerinnen und Berliner, die in der NS-Zeit Verfolgten "uneigennützig" halfen. Ausgewertet sind die entsprechenden Akten des Landesarchivs Berlin, Bestand B Rep. 078.
Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Weiterführende Informationen zur Geschichte der Personengruppe:
Dennis Riffel, Unbesungene Helden. Die Ehrungsinitiative des Berliner Senats 1958 bis 1966, Berlin 2007
Gedenkstätte Stille Helden: www.gedenkstaette-stille-helden.de

Eigene Recherchen in den Datenbanken sind nicht möglich.

Anfragen richten Sie bitte schriftlich an:
Kulturamt Steglitz-Zehlendorf, Grunewaldstraße 3, 12165 Berlin
oder per E-Mail: kultur.steglitz-zehlendorf@berlin.de