SPIEGELWAND BERLIN-STEGLITZ




Die Neuen Architekturführer Nr. 74
Herausgeber: Stadtwandel Verlag
Text: Dr. Horst Seferens

Einleitung:(Auszug)

... gehört das Denkzeichen ››ehemalige Synagoge Haus Wolfenstein‹‹in Steglitz zu den Projekten einer die Tradition des Denkmals im öffentlichen Raum kritisch reflektierenden Memorialästhetik, die – nicht nur wegen ihrer überzeugenden künstlerischen Qualität – vielfach von sich Reden gemacht haben. Der Umgang mit der kleinen Hinterhofsynagoge im Zentrum Steglitz in der Nachkriegszeit, das bürgerschaftliche Engagement, das sie dem Vergessen entriss, und schließlich die Entstehungsgeschichte der von Hans–Norbert Burkert, Wolfgang Göschel und Joachim von Rosenberg entworfene ›› Spiegelwand ‹‹, die an die Steglitzer Juden und ihre Ermordung erinnert, sind insgesamt ein anschauliches Lehrstück über den Umgang mit dem nationalsozialistischen Völkermord in Deutschland.

Preis: 2,50 €

erschienen 2005