Veranstaltungsarchiv



Ausstellungen im Boulevard Berlin

▶ 18. Januar bis 21. April 2018

diasporaMemoria — Aisuke Kondo

After the Rain - Civilization and its Discontents — Jinran Kim



Ausstellungen in der Schwartzschen Villa

▶ bis 14. Januar 2018

Vermächtnisse — Fides Becker


▶ 26. Januar - 1. April 2018

Geflecht — Jeanno Gaussi







bis 14. Januar 2018


Abbildung eines Bildes

Vermächtnisse


Fides Becker




Die Malerin Fides Becker reflektiert in ihrer Werkserie "Vermächtnisse" die Geschichte der Schwartzschen Villa und ihrer Bewohnerinnen und Bewohner. Den Wandel des Gebäudes macht die Künstlerin anhand unterschiedlicher Gegenstände sichtbar, die sie mit den Mitteln der Malerei psychologisch mit menschlichen Gefühlen wie Sehnsucht, Begehren, Leidenschaft, aber auch Angst und Lust auflädt. Dadurch erhalten die dargestellten Objekte etwas Organisches, Wesenhaftes und auch etwas Geheimnisvolles. Menschen sind auf den Bildern nicht sichtbar, aber die Gegenstände und Orte vibrieren scheinbar noch von ihrer Anwesenheit.

Auf der handwerklichen Ebene übersetzt Fides Becker die überlieferten Techniken der Fresko- und Schichtenmalerei in eine zeitgemäße Methode mit Acrylfarben und Eitempera. Durch den Wechsel von übereinanderliegenden Lasurschichten in den Schatten - Tiefenlicht - und deckendem Farbauftrag in den Lichtern - Oberflächenlicht - wirken die Arbeiten sehr plastisch, ein Effekt, den die reduzierte Farbigkeit verstärkt. Zur Ausstellung erscheint eine Broschüre mit einem einführenden Text von Dr. Peter Joch.

Vita
Fides Becker (*1962) studierte u.a. an der Städelschule/Frankfurt/M. Stipendien führten sie u.a. nach Paris, New York und Salzburg. Ihre Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen sind zahlreich, ihre Werke in renommierten privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten.



Ausstellung in der Galerie Schwartzsche Villa
Grunewaldstraße 55, 12165 Berlin

Dienstag-Sonntag 10-18 Uhr

Eintritt: frei


rollstuhlgerechter Zugang zu Öffnungszeiten der Galerie Di-So 10-18 Uhr     Abbildung Piktogramm Rollstuhl

Die Galerie ist Mitglied im Arbeitskreis Kommunale Galerien Berlin

Veranstalter: Kulturamt Steglitz-Zehlendorf


zum Anfang der Seite




26. Januar - 1. April 2018


Geflecht


Jeanno Gaussi


Einladung zur Eröffnung am Donnerstag, 25. Januar 2018 um 19 Uhr



Abbildung eines Bildes

Jeanno Gaussi (geb. 1973 in Kabul) beschäftigt sich medienübergreifend und multiperspektivisch aus ihrer eigenen Migrationserfahrung heraus, bewegt durch Begegnungen in zahlreichen Ländern wie Indien, Kuba, Palästina, Pakistan, mit kultureller Identität. Inspiriert von individuellen Erlebnissen und Lebensläufen gewinnen Gaussis Arbeiten durch ihre spezifische künstlerische Herangehensweise eine über das einzelne Subjekt hinausgehende Gültigkeit. Unter dem Ausstellungstitel "Geflecht" zeigt die durch ihre Teilnahme an der documenta 13 bekannt gewordene Künstlerin u.a. neue Arbeiten, deren Ausgangspunkt ein Kindheitstrauma ist, der Verlust des langen Haares in Verbindung mit dem Abschied von den Eltern und Kabul. Gaussi reflektiert die sich auf der Ebene des Körpers manifestierende Auswirkung politischer Veränderungen auf das eigene Leben.

Ausstellung in der Galerie Schwartzsche Villa
Grunewaldstraße 55, 12165 Berlin

Montag-Sonntag 10-18 Uhr

Eintritt: frei




Abbildung Piktogramm Rollstuhl rollstuhlgerechter Zugang zu Öffnungszeiten der Galerie Mo-So 10-18 Uhr

Die Galerie ist Mitglied im Arbeitskreis Kommunale Galerien Berlin

Veranstalter:
Kulturamt Steglitz-Zehlendorf


zum Anfang der Seite




18. Januar bis 21. April 2018

diasporaMemoria

Aisuke Kondo


Einladung zur Eröffnung Mittwoch, 17. Januar, 18 Uhr



© Aisuke Kondo, Titelbild: Einladungskarte



Aisuke Kondo wurde 1980 in Japan geboren und lebt seit seinem Studium an der UdK vor allem in Berlin. Aus der eigenen interkulturellen Erfahrung heraus wurde die Diaspora zu einem bestimmenden Thema seines medienübergreifenden Werks. Seit einigen Jahren erkundet Kondo die Lebensgeschichte seines Urgroßvaters, der aus Japan in die USA ausgewandert und während des 2. Weltkriegs als "enemy alien" interniert war. Politische Geschichte, Familiengeschichte und Autobiografisches verbinden sich in der künstlerischen Erinnerungsarbeit und Spurensuche. Gezeigt werden Fotomontagen, Installationen mit Objekten sowie Videos.

Ausstellungsrundgang: Samstag, 3. März 2018, 17.30 Uhr, Eintritt frei


Boulevard Berlin
1. Obergeschoss
Schloßstraße 10, 12163 Berlin,
Eingang: neben dem Bierpinsel
bzw. dem U-Bahnhof Schloßstraße

Montag bis Samstag 10-20 Uhr

Abbildung Piktogramm  barrierefreier Zugang


Fahrverbindungen:
U9 - Schloßstraße / S1 - Feuerbachstraße
Metrobus M48, M85 und Bus 186, 282
Haltestelle: U-Bahnhof Schloßstraße

Veranstalter: Kulturamt Steglitz-Zehlendorf in Kooperation mit dem Einkaufcenter Boulevard Berlin
Infos: Tel. (030) 902 99 22 11
www.kultur-steglitz-zehlendorf.de




Abbildung Logo Kulturamt Steglitz-Zehlendorf       Abblildung Logo Boulevard Berlin      


zum Anfang der Seite




18. Januar bis 21. April 2018

After the Rain - Civilization and its Discontents

Jinran Kim


Einladung zur Eröffnung Mittwoch, 17. Januar, 18.30 Uhr

Jinran Kim setzt sich seit vielen Jahren in Malerei und Zeichnung mit deutscher Geschichte, konkret den Zerstörungen durch Nationalsozialismus und Zweiten Weltkrieg in Berlin auseinander. Aus diesem Werkkomplex, dessen Titel "After the Rain" auf Max Ernsts "Europe after the rain" referiert, zeigt die südkoreanische Künstlerin neue Arbeiten, Stadtlandschaften und erstmals auch Porträts u.a. von Tolstoi und Schopenhauer, die sich durch eine symbolträchtige Materialästhetik und durch Dreidimensionalität auszeichnen: Kim setzt Gaze ein, die aus dem Bildraum heraus in den Realraum tritt. Eine weitere Interpretationsebene eröffnet die Bezugnahme auf Sigmund Freuds einflussreiche kulturtheoretische Schrift "Das Unbehagen in der Kultur" im Ausstellungsuntertitel.


Abbildung

© Jinran Kim, Titel: new-night-ruin4


Boulevard Berlin
1. Obergeschoss
Schloßstraße 10, 12163 Berlin,
Eingang: neben dem Bierpinsel
bzw. dem U-Bahnhof Schloßstraße

Montag bis Samstag 10-20 Uhr

Abbildung Piktogramm  barrierefreier Zugang


Fahrverbindungen:
U9 - Schloßstraße / S1 - Feuerbachstraße
Metrobus M48, M85 und Bus 186, 282
Haltestelle: U-Bahnhof Schloßstraße

Veranstalter: Kulturamt Steglitz-Zehlendorf in Kooperation mit dem Einkaufcenter Boulevard Berlin
Infos: Tel. (030) 902 99 22 11
www.kultur-steglitz-zehlendorf.de




Abbildung Logo Kulturamt Steglitz-Zehlendorf       Abblildung Logo Boulevard Berlin      


zum Anfang der Seite